Schulterschluss in der Adventszeit

Schulterschluss in der Adventszeit

Der Spätherbst hüllt uns am Morgen in geheimnisvollen Nebel und erfrischende Kälte. Die letzten Kraniche am Himmel werden bleiben und suchen Futter und einen Aufenthaltsort für den Winter. Wir kommen jeden Tag Schulter an Schulter zusammen und verfolgen unser gemeinsames Ziel – der Freien Naturschule Barnim in Biesenthal ein neues Zuhause zu geben.

Auch wenn die Lerngruppen gerade räumlich getrennt ihren Schultag verbringen, rücken wir in der Schulgemeinschaft weiter zusammen. In dieser Zeit des Aufbaus sind wir dankbar für all die Unterstützung und Zustimmung, die uns von vielen Seiten erreicht, und die uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ein riesengroßes Dankeschön geht an den Mirabellenhof, Jolivert, das Strandbad Wukensee, die DLRG, Frau Poppe, den Verein „Kultur im Bahnhof“ e.V., die evangelische Kirche Biesenthal, den Projektehof Wukania, den NABU Barnim, das Kulti, die Stadtbibliothek, die Wukantina und an all die anderen Kooperationspartner und Unterstützenden, die uns so großartig dabei begleiten!

Lange Zeit galt der Telekomstandort als Favorit, der für eine Schulnutzung sehr geeignet schien. Nach langen Mietvertragsverhandlungen, viel Planungszeit und diversen Gesprächen wird mehr und mehr deutlich, dass bestehende bauplanungsrechtliche Fragen wie Flächennutzungsplanänderung, Bebauungsplanaufstellung und die Erschließung des Zuweges für den Schulträger allein nicht finanzierbar sind. Aus diesem Grund prüft der Schulträger einen weiteren Standort in Bahnhofsnähe und führt zu diesem Zweck Gespräche mit Vertretern der Stadt und des Landkreises sowie mit dem Eigentümer. Mittlerweile drängt die Zeit, denn spätestens zum Schuljahreswechsel 2020/21 soll die Naturschule umziehen. Inmitten einer Achterbahnfahrt zur Standortfrage blicken die Kinder, Mitarbeiter*innen und Eltern über die Weihnachtszeit hoffnungsvoll einer Klärung zugunsten einer neuen Heimat für die Naturschule in Biesenthal entgegen.

Indessen läuft der Schulalltag weiter. Die Kinder und Jugendlichen sprühen auch kurz vor Jahresende vor Energie und Tatendrang. Am Tagesende heißt es: „Schade, wir wollen noch nicht gehen.“ So starten wir frohen Mutes und voller Hoffnung in den Advent – eine Zeit voll positiver Spannung, Überraschungen und Vorfreude.

In diesem Sinne wünschen wir allen Einwohnerinnen und Einwohnern unserer Gemeinde eine schöne Adventszeit.

Und wenn wir uns etwas wünschen könnten, würden wir Sie gerne herzlichst an den neuen Schulstandort der Naturschule im Frühling 2020 einladen. Wir hoffen, es klappt!

Freie Naturschule Barnim

www.naturschule-barnim.de

Ansprechpartner

Vorstand: Monique Reiter & Paul Weißbach

Schulleitung: Janine Nousch

Kontakt: kontakt@naturschule-barnim.de

Schreibe einen Kommentar

Font
Off On
Size
revert
Content
Color
revert
Links
Color
revert