“Außerschulische Lernorte“ oder: eine Lerngruppe auf Wanderschaft

“Außerschulische Lernorte“ oder: eine Lerngruppe auf Wanderschaft

  • Post author:
  • Post category:Schulalltag

Da unser schöner Schulbungalow auf dem Mirabellenhof seit der Einschulung von 10 neuen Naschbären im August leider aus allen Nähten platzt, haben wir besonders mit der 3-5 Klasse immer wieder andere Lernorte für einzelne Unterrichtsepochen genutzt. 

Im Rahmen unserer Epoche zum Thema “Insekten” war natürlich die Natur unser bester Lernort. Die Kinder fotografierten und bestimmten tagelang Insekten, betrachteten die Welt durch Facettenaugen, zeichneten Querschnitte von Ameisenhaufen und besuchten eine Imkerin mit Honigküche. Sie beschäftigten sich mit der Bedeutung von Insekten für unser gesamtes Ökosystem und natürlich auch mit dem Thema “Insektensterben”. In diesem Rahmen stellten sie sich die Frage, welche Lebensmittel es noch im Supermarkt gäbe, wenn es keine Bienen mehr gäbe. Und es entstand die Idee einer Insektenausstellung in Kooperation mit dem Naturschutzbund Barnim (Nabu).

Im Rahmen unserer Schwimmwoche für alle Grundschüler war das Strandbad am Wukensee eine Woche lang Lernort für den Schwimmunterricht in freundlicher Kooperation mit unseren beiden Schwimmlehrerinnen der DLRG. Am Ende standen stolze Seepferdchen, Bronze- und Silberschwimmabzeichenkinder.

Unsere Epoche zum Thema “Das Lernen lernen” fand am Lernort “SISSI” (SommerInfraStruktur-SuperInitiative) auf dem „Projektehof Wukania“ statt und fühlte sich ein kleines bisschen wie Uni-Erstsemester an. Die Kinder fanden heraus, welcher Lerntyp sie sind, erlernten verschiedenen Recherche-, Visualisierungs- und Schreibmethoden und beschäftigten sich – unterstützt durch die schöne Draussenseminarstruktur mit Bibliothek – vertieft mit ihren Schwerpunktthemen.

Auch der Kulturbahnhof Biesenthal bot im Rahmen einer Theaterprojektes zum Thema “Freundschaft” mit abschließender Aufführung eine Woche lang eine Bühne zum Proben, Singen, Tanzen und Spielen und Raum als Hauptquartier für die Insektenepoche.

Weiterhin gab einen Ausflug mit Führung in den Ladeburger Bunker und im Rahmen einer Epoche zum Thema “Universum” einen Ausflug der Lerngruppe 1-3 ins Planetarium nach Berlin.

Nun, wo die Tage kälter werden, hat die Lerngruppe 3-5 ein sehr gemütliches und geborgenes Winterquartier im Konfirmandenraum der evangelischen Kirche Biesenthal bezogen. Pfarrer Christoph Brust hat uns die Kirche gezeigt und die Kinder haben uralte Wehrkirchenmauern bewundert, mehr über die Geschichte Biesenthals erfahren, haben die Orgel von innen angeschaut und sogar Orgel gespielt.

Aktuell steckt unsere Lerngruppe gerade mitten in einer Epoche zum Thema: “Antike” – dreimal dürft ihr raten: mit abschließender Führung zum Thema: „Alltag im antiken Griechenland“ im Alten Museum in Berlin. 

Nebenbei hat auch das tägliche Üben von Deutsch und Mathematik einen festen Platz im Tagesablauf. Feste Rituale wie der Morgenkreis, die tägliche Übung, das Langzeitatelier (Freiarbeit) geben den Kindern den Rahmen und die Geborgenheit, die in einer solchen durch häufige Ortswechsel geprägten Situation umso wichtiger ist.

So machen wir – als wandernde Lerngruppe – aus der Not eine Tugend und besuchen viele Lernorte, in denen die Kinder ganz aktiv Zusammenhänge begreifen und vielen Menschen unglaublich viele Löcher in den Bauch fragen können. 

Ein riesengroßes Dankeschön an die DLRG, den Verein „Kultur im Bahnhof“ eV., die evangelische Kirche Biesenthal, den Projektehof Wukania, den NABU und alle anderen Kooperationspartner, die uns dabei so engagiert unterstützen!

Font
Off On
Size
revert
Content
Color
revert
Links
Color
revert